250 Jahre Arndt: Große Feier in der Universitätsaula

Am 4. Oktober 2019 fand in der prall gefüllten Aula der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald eine festliche Veranstaltung zu Ehren von Ernst Moritz Arndt statt. Federführend bei der Ausgestaltung war die Ernst-Moritz-Arndt-Gesellschaft. Das anspruchsvolle Festprogramm übertraf die Erwartungen der etwa 150 Gäste.

Die offizielle Werbung zur Veranstaltung

Mit Gedichten, Liedern, Zitaten und Anekdoten aus seinem Leben wurde dem Publikum der Mensch und Autor Arndt begreifbar gemacht. Thomas Putensen begleitete am Klavier und trug selber eigene Neuvertonungen der Gedichte „Heimweh nach Rügen“ sowie „Zorn und Liebe“ vor. Eine packende Dramatik bekam die Veranstaltung aber durch das fünfköpfige Ensemble des Studenten-Theaters. Ihre kurzen szenischen Einlagen berührten auch mehrere Konfliktpunkte in der heutigen Rezeption und spürbar Schmerzpunkte beim Publikum. Welche Bedeutung hatte zum Beispiel der Nationalismus im 19. Jahrhundert auf „Einigkeit und Recht und Freiheit“ und wie wird Nationalismus heute gesehen? Außerdem wurden mit dramatischen Mitteln Details aus dem Leben von Arndt illustriert. So konnte man über Arndts Zusammenarbeit mit dem Freiherrn Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein in einer Phase der Napoleonischen Zeit lernen. Das Programm wurde vom Publikum dankbar aufgenommen.

Klaus-Peter Last

Allgemein, Greifswald, Kultur, Leben, Meck-Pomm
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.