86 Briefkästen im Rostocker Nordosten aufgebrochen

Im Laufe des vergangenen Wochenendes wurden in den Stadtteilen Dierkow und Toitenwinkel 86 Briefkästen aufgebrochen oder beschädigt.

Die bislang unbekannten Täter hatten dabei nicht nur die frei zugänglichen Hausbriefkastenanlagen aufgebrochen, sondern hatten sich auch gewaltsam Zutritt in die Hausflure verschafft. Teils mit brachialer Gewalt öffneten sie hier die Briefkästen.

Zum tatsächlich erlangten Diebesgut und zum Sachschaden können gegenwärtig keine Angaben gemacht werden. Durch den hinzugezogenen Kriminaldauerdienst konnten Spuren gesichert werden, welche jetzt ausgewertet werden müssen.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Mithilfe bei der Aufklärung dieser Straftat. Möglicherweise haben Zeugen am vergangenen Wochenende (15. – 16.12.2018) in der Jawaharlal-Nehru-Straße, der Philipp-Brandin-Straße oder der Martin-Niemöller-Straße Beobachtungen gemacht, die für die Polizei wichtig sein könnten.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst in Rostock, Ulmenstr. 54, 18057 Rostock unter der Telefonnummer 0381 / 4916-1616, jede andere Polizeidienststelle oder unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Motiv: Kreditkartenbetrug?

Möglicherweise haben es die Täter auf die Daten der Geschädigten abgesehen, um Kreditkartenbetrug zu begehen. Die Geschädigten sollten ggfs. ihre Kreditkarte sperren und genau Buchungen auf ihren Bankkonten überprüfen. Die Meldung an die Haftpflichtversicherung und Bank ist in jedem Fall zu empfehlen, um Ansprüche geltend zu machen.

Kriminalität, Meck-Pomm, Rostock
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.