Bauernprotest in Rostock

In Rostock versammelten sich am 22.10.2019 ca. 1000 Landwirte und Mitarbeiter mit 600 Traktoren zu einem weiteren Protest. Mit der Sternfahrt und Versammlung setzten die Bauern aus Mecklenburg-Vorpommern zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ein Zeichen gegen das geplante Agrarpaket von Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU). Das Netzwerk „Land schafft Verbindung“ hatte den Aktionstag bundesweit koordiniert .Am Donnerstag gab es bereits einen Protest des Bauernverbandes vor dem Landtag (hier klicken).

Viele Bauern erklärten ihre Not durch Beispiele ihres eigenen Hofs

Die Vertreter des Bauernstandes übten harsche Kritik an den Behörden und der Politik. Viele Bauern äußerten sich, dass Sie nun vor dem Ruin stünden. Realitätsferne Vorstellungen aus Berlin drücken die Landwirtschaft an die Wand im harten Konkurrenzkampf auf dem Weltmarkt.

Laut Bundesregierung wären ca. 45 Prozent der Agrarfläche in Mecklenburg-Vorpommern vom Pflanzenschutzmittel-Verbot betroffen. Dies könnte vor allem die kleineren Höfe ruinieren, die sich keine Umrüstung leisten können. Lokale Lebensmittelproduktion wird verhindert, da der Import von Lebensmitteln steigen wird. Im Ausland produzierte Waren sind günstiger, da sie nicht den neuen deutschen Standards entsprechen müssen.

NGOs wie der BUND und WWF unterstützen das neue Agrarpaket der SPD/CDU-Koalitionäre in Land und Bund.

Allgemein, Deutschland, Land und Natur, Meck-Pomm, Politik, Rostock, Wirtschaft
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.