Greifswald: Jugendliche Täter schlagen 20-jährigen krankenhausreif

In der Greifswalder Innenstadt griffen am 04.01.2019, gegen 22.30 Uhr zwei 16- und 17-jährige Jugendliche einen 20-jährigen Greifswalder an. Der Geschädigte wurde mit Fäusten traktiert und ihm wurde eine Flasche auf den Kopf geschlagen.

Bei der körperlichen Auseinandersetzung verlor er einen Zahn, erlitt Verletzungen im Gesicht und am Kopf. Mit einem Rettungswagen kam er in die Notaufnahme einer Greifswalder Klinik.

Bei der Fahndung im Nahbereich durch Kräfte der Greifswalder Polizei konnten nach Personenbeschreibungen von Zeugen zwei Tatverdächtige festgestellt werden. Sie wurden in das Polizeihauptrevier Greifswald verbracht, wo die Kriminalpolizei die ersten Ermittlungen aufnahm.

Der Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete die vorläufige Festnahme des 17-jährigen Jugendlichen an. Er wird morgen dem Haftrichter vorgeführt, weil er noch unter Bewährung steht. Der 16-jährige wurde an eine durch die Mutter bevollmächtigte Person übergeben. Auch ihn erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die Polizei teilte nicht mit, welche Herkunft die Straftäter haben.

Greifswald, Kriminalität, Meck-Pomm
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.