Güstrow: Schlägerei und Raub unter Ausländern

In Güstrow kam es am Dienstag-Abend, dem 4.9., zu einer Schlägerei und Raub unter mehreren Afghanen und Schwarzafrikanern.

Um ca. 19:03 Uhr wurde ein 18-Jähriger Schwarzafrikaner (Guinea) durch mehrere Personen im Paradiesweg in Güstrow angegriffen und geschlagen. Hierbei erlitt er leichte Schwellungen im Gesichtsbereich. Zwei tatverdächtige Afghanen, ein 19- und ein 17-Jähriger konnten vor Ort gestellt werden. Drei weitere Täter flüchteten beim Eintreffen der Polizeikräfte.

Um ca. 20:17 Uhr wurde dann eine erneute Schlägerei in der Gartenstraße polizeibekannt. Der vormals geschädigte 18-Jährige Schwarzafrikaner schlug nun gemeinschaftlich mit zwei weiteren Tatverdächtigen aus Guinea auf den 17-Jährigen Afghanen ein, welcher bei der Schlägerei zuvor selbst als Tatverdächtiger festgestellt wurde. Hierbei entwendete der 18-Jährige im Anschluss 2 EUR aus der Geldbörse des Geschädigten.

Quelle: Polizeiinspektion Güstrow

[wp_paypal_payment]

Kriminalität, Meck-Pomm
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.