Heimatverband lädt ein: Plattdeutsch in Greifswald

Am 01. Februar 2020 veranstaltet der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern von 10:00 bis 15:00 Uhr den Ersten Runden Tisch Plattdeutsch des Jahres 2020 und lädt Plattschnacker und Interessenten ein. Am Institut für Deutsche Philologie („Germanistik“) der Universität Greifswald ist der Treffpunkt (Seminarraum 1.05 in der Rubenowstraße 3).

Das Programm

10:00 – 10:15 Uhr Begrüßung und Eröffnung
10:15-10:45 Uhr Einführung in das Projekt „Atlas Niederdeutsch“ – Vom Suchen und Finden plattdeutscher Sprecher und Akteure
10:45-11:00 Uhr Freischaltung der virtuellen Karte des Projektes „Atlas Niederdeutsch“
11:00-12:00 Uhr Projektvorstellungen und Ideen des Heimatverbandes zum Thema Niederdeutsch
12:00-13:30 Uhr Mittagspause (Selbstversorgung in Greifswald)
13:30-15:00 Uhr Projektvorstellungen mit offener Gesprächsrunde durch anwesende Teilnehmer/Gruppen/Vereine/Initiativen
15:00 Uhr Verabschiedung und Ende

Neues Projekt: virtuelle Karte

Der Heimatverband will an dem Tag die „virtuelle Karte“ des Projektes „Antlas Niederdeutsch“ freischalten und künftige plattdeutsche Projekte erläutern. Alle Teilnehmer dürfen auch ihre eigenen Projekte und Ideen rund um die plattdeutsche Sprache vorstellen. Die Veranstaltung wird begleitet durch das Kompetenzzentrum für Niederdeutschdidaktik der Universität Greifswald und durch das Bildungsministerium gefördert. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung an: peplow@heimatverband-mv.de bzw. Telefonnummer: 039778-286352 (Anrufbeantworter)
Mehr: (hier klicken)

Allgemein, Greifswald, Kultur, Leben, Meck-Pomm
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.