Koalition von CDU und Grünen in MV?

Nachdem die Sozialdemokraten in der letzten Umfrage zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern ihren Platz als stärkste Partei räumen mussten, gibt es bei der CDU offenbar schon Überlegungen für eine Regierungskoalition ohne SPD. In der Umfrage des Forsa-Instituts für die Ostsee-Zeitung trennen nur wenige Prozentpunkte die CDU, die bei 20% steht, von AfD und SPD, die beide 19% erreichen würden.

CDU will stärkste Partei werden

Die CDU MV bereitet sich offenbar darauf vor, bei der Landtagswahl im kommenden Jahr stärkste Kraft zu werden. Sollte die SPD ihre Vormachtstellung im Land verlieren, wäre es möglich, dass die Sozialdemokraten eine Koalition unter Führung der CDU ablehnen. Nun scheint die CDU sich schon nach möglichen neuen Koalitionspartnern umzusehen.

CDU-Chef Kokert bezeichnet Grüne als seine Koalitionspartner

Laut einem Bericht der Ostsee-Zeitung habe Vincent Kokert, Landesvorsitzender der CDU MV, die Grünen-Landeschefin Ulrike Berger auf dem OZ-Neujahrsempfang am letzten Freitag als „seine Koalitionspartnerin“ bezeichnet. Es heißt, die beiden hätten schon in der vergangenen Wahlperiode im Landtag gut zusammengearbeitet.

Wie die Grünen in MV die Idee eines schwarz-grünen Bündnisses bewerten, ist nicht klar. Zuletzt hatte es im Landesvorstand der Partei Streitigkeiten und Rücktritte von Vorstandsmitgliedern gegeben (hier klicken).

AfD-Landeschef Holm: „Kokerts Grünen-Flirt zeigt Beliebigkeit der CDU“

Die AfD äußert sich kritisch zu den möglichen Plänen der CDU. Landessprecher Leif-Erik Holm erklärt, „Die CDU ist mittlerweile eine schizophrene Partei geworden. Sie verspricht allen alles und steigt im Zweifel mit jedem ins Bett, der sie an der Regierung hält. Die Mohring-Wende in Thüringen zeigt doch eindrücklich, dass der CDU selbst eine Zusammenarbeit mit den SED-Erben nicht zu peinlich ist.“


Allgemein, Meck-Pomm, Politik
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.