Linke Chaoten beschmieren Polizeiposten in Schwerin

Mitten im Regierungsviertel, in der Schweriner Schloßstraße, wurde vermutlich letzte Nacht der Posten der Schweriner Polizei beschmiert. Angesichts dieser dreisten Tat müssen sich die linksextremen Täter in Schwerin sehr sicher fühlen.

Die Schriftzüge „ACAB“ und „Fuck tha Police“ prangen jetzt an der Fassade. Daneben wurde das anarchistische Symbol gesprüht. „ACAB“ ist ein Buchstabencode und steht für „All Cops Are Bastards“ zu Deutsche „Alle Bullen sind Bastarde“. „Fuck tha Police“ ist falsches Englisch und soll wohl „Fick die Polizei“ bedeuten. Es deutet darauf hin, dass die sich als Anarchisten bezeichnenden Sprüher, gerne Geschlechtsverkehr mit Polizeibeamten haben wollen.

Immer wieder kommt es im Stadtgebiet zu linken Provokationen. Hausfassaden werden beschmiert, Aufkleber mit Gewaltaufrufen gegen Andersdenkende flächendeckend verklebt und immer wieder illegal plakatiert (hier klicken).

Dass die Täter dabei nicht einmal vor einem Polizeirevier zurückschrecken, ist bezeichnend und ein Ausdruck für die Machtlosigkeit der Polizei. Dabei ist es wenig überraschend, dass direkt vor den Schmierereien auch die typisch linksextremen Parolen in Form von Aufklebern zu finden sind. Die Aufkleber sind gegen die AfD und ein Aufruf zur Gewalt gegen „Faschisten“, wobei quasi jeder konservative Familienvater für die Linksextremen heutzutage schon ein „Faschist“ ist.

Allgemein, Kriminalität, Meck-Pomm, Schwerin
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.