Männerhorde überfällt Rostockerinnen

Polizeimeldung: Gestern Abend befanden sich zwei 24-jährige Rostockerinnen in den Wallanlagen Höhe Kröpeliner Tor als sie von einer 4-köpfigen Personengruppe attackiert wurden.

Nach ersten Erkenntnissen lernten die beiden Geschädigten zwei der Tatverdächtigen bereits zuvor im Kröpeliner-Tor-Center kennen und unterhielten sich dort kurz mit diesen. Im weiteren Verlauf verließen die beiden Rostockerinnen alleine das KTC und begaben sich einige Zeit später in die Wallanlagen.

Dort trafen sie dann auf die 4-köpfige Personengruppe, wobei ihnen 2 Personen von vorher bekannt waren. Eine männliche Person aus dem KTC sprach eine Geschädigte an und forderte einen Kuss ein. Dies lehnte die Geschädigte jedoch ab und wollte mit ihrer Begleiterin wieder in Richtung Kröpeliner Tor gehen. Daraufhin wurde die zweite Geschädigte durch eine Person festgehalten, konnte sich jedoch befreien und wurde anschließend dann von 2 Männern festgehalten. Währenddessen forderte der eine Tatverdächtige erneut einen Kuss ein und hielt die Geschädigte fest. Diese schubste den Mann daraufhin weg, wobei dieser mit einem Faustschlag ins Gesicht reagierte. Beide Frauen wurden bei dem Vorfall verletzt. Die eine Geschädigte erlitt Verletzungen am Schneide- sowie Eckzahn und Schwellungen im Gesicht.

Die Tatverdächtigen flüchteten anschließend vom Tatort. Die Rostocker Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen.

Allgemein, Kriminalität, Meck-Pomm, Rostock
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.