Neubrandenburg: Schlägerei zwischen Iranern in Asylbewerberheim

Am 26.10.2018 kam es gegen 20:10 Uhr in der Unterkunft für Asylsuchende in Neubrandenburg zu einer Schlägerei zwischen einem 29-jährigen iranischen Staatsbürger und einem 30-jährigen iranischen Staatsangehörigen.

Bei Eintreffen der Polizeibeamten wiesen beide Beteiligten Stich- und Schnittverletzungen auf. Die vor Ort angetroffenen Zeugen und die beiden Beteiligten machten unterschiedliche Angaben zum Tathergang.

Durch den eingesetzten Rettungswagen wurden beide Beteiligten ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Nach einer ambulanten Behandlung, konnten beide Personen das Krankenhaus wieder verlassen. Der Kriminaldauerdienst kam zum Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den 29-jährigen und den 30-jährigen Tatverdächtigen wegen gefährlicher Körperverletzung.

Asylunterkunft in Neubrandenburg erneut in Schlagzeilen

Bereits Ende Juli gab es im Asylantenheim in der Neubrandenburger Oststadt eine Schlägerei zwischen einem 44-jährigen türkischen und drei illegalen afrikanischen Einwanderern. Die Afrikaner waren ein 42-Jähriger aus Ruanda und zwei Männer aus Ghana im Alter von 41 und 45 Jahren. Der 42-Jährige hatte einen Schlagring eingesetzt.

[wp_paypal_payment]

Kriminalität, Meck-Pomm, Neubrandenburg
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.