Rostock: 11 Graffitisprayer als Straftäter ermittelt. Gesamtschaden 44.000 Euro

Durch akribische Ermittlungsarbeit konnten 107 Graffiti Sachbeschädigungen an Zügen und Bahnanlagen durch die Bundespolizeiinspektion Rostock aus den Jahren 2016, 2017 und 2018 insgesamt 11 Straftätern zugeordnet werden.

Der durch diese Straftaten eingetretene Gesamtschaden beläuft sich auf über 44.000,- Euro.

In einem Fall konnten bei einem Aufgriff im Bereich der S-Bahnstrecke Rostock drei Personen auf frischer Tat aufgegriffen werden, denen im Rahmen der weiteren Ermittlungen und einer durchgeführten Hausdurchsuchung 31 Straftaten, darunter 28 Graffitstraftaten, zwei Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz und ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz zugeordnet werden können.

[wp_paypal_payment]

Kriminalität, Meck-Pomm, Rostock
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.