Rostock: Mutmaßliche Räuber nach 24 h in Haft

Nach dem vorgestrigen Überfall auf zwei Männer im Stadtteil Evershagen, ist gestern für die beiden mutmaßlichen Täter Haftbefehl erlassen worden.

Der Vorfall ereignete sich am 26.11.2018 gegen 11:45 Uhr. Die zwei Geschädigten (23, 25) waren zu Fuß in der Maxim-Gorki-Straße unterwegs, wo sie auf die bewaffneten Täter trafen. Als sich die beiden jungen Männer trotz vorgehaltener Pistole weigerten, ihre Taschen zu entleeren, erhielt einer mehrere Faustschläge ins Gesicht. Ohne Beute flüchteten die Täter in ein naheliegendes Wohnhaus, wo sie wenig später von der alarmierten Polizei vorläufig festgenommen werden konnten. Auch die beiden Tatwaffen – zwei Schreckschusspistolen wie sich herausstellte – konnten die Beamten sicherstellen.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei Rostocker im Alter von 22 und 25 Jahren. Beide sind in der Vergangenheit bereits vielfach polizeilich in Erscheinung getreten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden sie gestern dem Haftrichter vorgeführt, der für beide Haftbefehl erließ, so dass die mutmaßlichen Räuber nur 24 Stunden nach der Tat in eine Justizvollzugsanstalt verbracht wurden.

[wp_paypal_payment]

Kriminalität, Meck-Pomm, Rostock
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.