ROSTOCK SEAWOLVES verlieren 76:87 gegen NINERS Chemnitz

In einem spannenden Spiel verloren die Hausherren in Rostock gegen die NINERS aus Chemnitz nach vier Vierteln mit 76:87. Das Spiel fand vor 3.159 Zuschauern in der Stadthalle Rostock statt.

Zu Beginn legte Chemnitz gut auf. Kurze Zeit war es im ersten Viertel ausgeglichen. Die NINERS wurden ihrer Rolle als Favorit gerecht und reagierten erfahren. Sie schufen in den folgenden Vierteln schnell einen Zehn-Punkte-Vorsprung, den sie bis ins vierte Viertel retteten.

Bei den SEAWOLVES überzeugte Point Guard Martin Bogdanov (15 Punkte) mit einigen sehenswerten Dreiern und guten Assists. Sehenswert waren ebenso die Mädels des Seawolves Danceteam, welche den Zuschauern mit sexy Tänzen kräftig einheizten. Auf NINERS Seite war Shooting Guard Malte Ziegenhagen mit 26 Punkten, oftmals aus der Distanz, ein ständiger Unruheherd, den die SEAWOLVES nur schwer kontrollieren konnten.

Viertelstände (HRO-CHE): 20:18, 9:20, 21:14, 26:35

Punkteverteilung

Rostock: Alte (6), Anzuluni (16), Bogdanov (15), Cardenas (0), Clay (4), Frazier (nicht eingesetzt), Harris (20), Hicks (5), Jost (8), Škobalj (nicht eingesetzt), Talbert (2), Teucher (nicht eingesetzt).

Chemnitz: Elliott (6), Gilder-Tilbury (16), Hoppe (nicht eingesetzt), Lodders (13), Matthews (5), Richter (6), Scott (2), Vest (11), Voigtmann (2), Ziegenhagen (26).

[wp_paypal_payment]

Basketball, Meck-Pomm, Rostock, Sport
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.