Schwerin: Schlägerei am Burgsee

Am späten Samstagabend kam im Bereich der Burgseepromenade in Schwerin zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Dabei zogen sich drei Personen im Alter von 21 und 22 Jahren leichte Verletzungen zu. Ein weiterer 22-Jähriger musste aufgrund der erlittenen Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden.

Die Geschädigten sowie der der Tat verdächtige 18-jährige Schweriner standen unter Alkoholeinfluss. Die Polizei der Landeshauptstadt ermittelt wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung in Schwerin.

Schwerin mit höchstem Ausländeranteil in MV

Schwerin hat mit 7,5 Prozent Ausländern den höchsten Ausländeranteil in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Jeder 12. Schweriner ist ein Ausländer. 28 Prozent davon sind Syrer. Besonders betroffen sind die Schweriner Stadtteile Mueßer Holz (26 Prozent Ausländeranteil) und Neu Zippendorf (21 Prozent Ausländeranteil), in denen vor allem Syrer und Afghanen leben.

Wenn die Polizei die Herkunft der Täter verschweigt, liegt die Vermutung nahe, dass es sich bei den Tätern um Ausländer handelt. Ausländer sind laut BKA Polizeistatistik überproportional häufig kriminell im Vergleich zu ihrem Anteil in der Bevölkerung.

Solltest weitere Informationen zum vorliegenden Fall haben, teile uns diese gern mit.

[wp_paypal_payment]

Kriminalität, Meck-Pomm, Schwerin
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.