Schwerin: Polizei sucht Marrokaner aus Niederlande wegen Geldautomatensprengung

Die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin ermittelt in einem weiteren Fall der Geldautomatensprengung. In den Nacht zum 13.11. gegen 03.20 Uhr haben bisher unbekannte Täter einen Automaten am Grunthalplatz in Schwerin gesprengt.

Erste Ermittlungen lassen nun den Verdacht zu, dass es sich um eine überörtlich agierende Tätergruppe handelt. Wie bereits bei den Sprengungen Ende August/Anfang September geht die Polizei von reisenden Tätern aus. Mehrere Spuren, auch aus anderen Bundesländern, führen in die Niederlande.

Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen. Gesucht werden vor allem Personen, die Zimmer und/oder Wohnungen zur Vermietung anbieten und diese in den vergangenen Tagen kurzfristig an Niederländer mit marokkanischer Abstammung vermietet haben. Die gesuchten Täter sind in der Regel mit hochmotorisierten und hochpreisigen Fahrzeugen unterwegs.

Hinweise zum Sachverhalt nimmt das Polizeipräsidium Rostock unter der Telefonnummer 038208 888 2222, die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de sowie jede weitere Polizeidienststelle entgegen.

[wp_paypal_payment]

Kriminalität, Meck-Pomm, Schwerin
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.