Unfall bei Zirchow: 7 Verletzte

Am 29.02.2020 gegen 15:05 Uhr ereignete sich auf der B 110 zwischen Zirchow und der deutsch-polnischen Grenze ein Verkehrsunfall mit drei Kraftfahrzeugen und sieben verletzten Personen.

Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer befuhr mit einem unbekannten Kraftfahrzeug die B 110 zwischen Zirchow und deutsch-polnischer Grenze. Nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen verlor sein Kraftfahrzeug in einer dortigen Kurve aus bisher ungeklärter Ursache Betriebsmittel. Die 25-jährige Fahrzeugführerin eines PKW VW Polo kam bei Befahren der genannten Kurve, aufgrund der schlüpfrigen Fahrbahn, von ihrer Fahrbahn ab und fuhr auf die Fahrbahn des Gegenverkehr. Dort kollidierte sie frontal mit einem entgegenkommenden Kleinbus aus Berlin.

Aufgrund des Zusammenstoßes wurde die Fahrzeugführerin des PKW schwerverletzt und kam zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus nach Greifswald. Ihr 19-jähriger Beifahrer wurde leichtverletzt und kam ebenfalls zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Die 55-jährige Fahrzeugführerin des Kleinbusses, eine 76-jährige weibliche Mitfahrerin sowie drei männliche Mitfahrer im Alter von 70 bis 86 Jahren wurden leichtverletzt und zur weiteren Behandlung in die Krankenhäuser nach Greifswald und Anklam verbracht. Beide Kraftfahrzeuge wurden aufgrund des Unfalles so stark beschädigt, dass diese einen Totalschaden erlitten. Der eingetretene Gesamtschaden beträgt ca. 27.000,00 EUR. Die B 110 war für die Unfallaufnahme und für die Bergungs- sowie Reinigungsarbeiten für ca. 4 Stunden vollgesperrt. Alle beteiligten Personen des Verkehrsunfalles sind deutsche Staatsangehörige. Es wurden Strafermittlungsverfahren wegen Unfallflucht sowie fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Allgemein, Meck-Pomm, Unfall
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.