Altentreptow: Schwarzafrikaner will 59-Jährigen ausrauben

Am Samstag, den 6.10.2018, kam es gegen 15:15 Uhr in der Straße „Klosterberg“ in Altentreptow zu einem versuchten Raubüberfall durch einen Schwarzafrikaner. Der 59-jährige Geschädigte befand sich auf dem Rückweg vom Garten nach Hause.

Als der 59-Jährige sich in der Straße „Klosterberg“ befand, trat eine männliche Person aus einem Gebüsch auf den Geschädigten zu und verlangte von diesem die Herausgabe seines Mobiltelefons. Als dieses durch den Geschädigten abgelehnt wurde, schlug ihm der Unbekannte mit der Faust ins Gesicht. Dadurch kam der Geschädigte zu Fall und wurde kurz ohnmächtig.

Als er wieder zu sich kam, war der unbekannte Schwarzafrikaner nicht mehr vor Ort. Sofort sah der Geschädigte nach, ob er noch im Besitz seines Mobiltelefons ist. Erleichtert stellte er fest, dass dies der Fall ist. Hierauf begab er sich nach Haus und schilderte dort seinem Sohn und seiner Frau den Sachverhalt. Durch diese wurde die Polizei von dem Sachverhalt in Kenntnis gesetzte. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach dem Tatverdächtigen blieben ohne Erfolg.

Zur Beschreibung des Täters machte der Geschädigte folgende Angaben. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um eine männliche Person, mit sehr dunkler Hautfarbe (Schwarzafrikaner) und kurzen gelockten Haaren. Dieser ist ca. 180 cm groß. Er trug ein schwarzes T-Shirt, eine dunkelblaue Jeanshose und weiße Turnschuhe der Marke „Nike“.

[wp_paypal_payment]

Kriminalität, Meck-Pomm
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.