Brutaler Messerangriff auf Rügen

Aus einer Polizeimeldung: Am 15.02.2020 gegen 16:40 Uhr kam es in der Ruschwitzstraße in 18528 Bergen, in der Nähe des Aldi-Marktes, zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen.

Hierbei befand sich der 53-jährige deutsche Geschädigte in einem Park in der Nähe des Aldi-Marktes, als der 33-jährige deutsche Tatverdächtige aus dem Markt kam und sofort zum Geschädigten ging. Mit diesem fing der Tatverdächtige sofort einen verbalen Streit an. Unvermittelt zog er ein Messer aus der Innentasche seiner Jacke und stach damit mehrfach in den Oberkörper des Geschädigten. Hierauf ließ er von dem Geschädigten ab und entfernte sich vom Tatort.

Der Geschädigte schleppte sich noch zum Aldi-Markt und brach dort zusammen. Durch vor Ort befindliche Zeugen wurde die Polizei von dem Sachverhalt in Kenntnis gesetzt. Den Zeugen war auch der Tatverdächtige namentlich bekannt. Somit konnten die eingesetzten Polizeibeamten die Wohnanschrift des Tatverdächtigen aufsuchen. Diese trafen ihn dort auch an und nahmen ihn vorläufig fest. Der Geschädigte wurde mit einem Rettungswagen ins SANA-Krankenhaus von Bergen gebracht und anschließend mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Greifswald geflogen. Dort wurde er stationär aufgenommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Allgemein, Kriminalität, Meck-Pomm
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.