Korruption: AfD-Film zerstört AWO und SPD

Dass die AfD nicht zimperlich mit den sogenannten „Altparteien“ umgeht, das ist bekannt. Mit einem aufwändigen Animationsfilm greift die AfD-Fraktion nun frontal die SPD und ihre parteinahe Arbeiterwohlfahrt (AWO) an. Ziel sei es, die Erkenntnisse aus dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss anschaulich zu veröffentlichen.

Die AfD-Fraktion wirft „Strafbares Geschäftsgebaren“ vor

Thomas de Jesus Fernandes, AfD-Obmann des Untersuchungsausschuss, erklärte dazu mittels einer Pressemitteilung: „Schon 2016 habe ich im Wahlkampf versprochen, die Verknüpfung von Politik und Wohlfahrt ganz genau zu durchleuchten. Nun haben die Bürger auch einen Anspruch darauf zu erfahren, was die AfD-Fraktion seitdem in dieser Angelegenheit getan hat. Seit Jahren kommt es immer wieder zu neuen Enthüllungen rund um fragwürdiges oder sogar strafbares Geschäftsgebaren in der Wohlfahrtspflege – vor allem in der Arbeiterwohlfahrt in unserem Bundesland.“

Allgemein, Deutschland, Geld & Karriere, Kriminalität, Meck-Pomm, Politik, Schwerin
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.