Schwerin: Südländische Messermänner stechen auf Leute ein

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden zwei Männer durch Messerstiche verletzt. Drei Tatverdächtige hätten den Tatort verlassen, schreibt die SVZ mit Hinweis auf die Aussagen eines Polizeisprechers. Nach den drei Männern wird derzeit gefahndet. Aussagen über die Täter oder den Grad der Verletzungen gibt es nicht. Allerdings soll keine Lebensgefahr bestehen.

Nach Zeugenaussagen sollen sich die fünf Männer in einem Altstadt-Lokal gestritten haben. Die zwei späteren Opfer verließen das Lokal und stiegen in ein Taxi ein. Sie wurden von den drei Männern verfolgt, die daraufhin die Autotür öffneten und auf die beiden einstachen. Weitere Hintergründe sind derzeit nicht bekannt.

Aktualisierung (Polizeimeldung):

Am 19.10.2019 kam es gegen 05:40 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Innenstadt Schwerins. Hierbei wurden unmittelbar vor dem „Capitol“ zwei männliche Personen durch drei weitere männliche, unbekannte Personen, angegriffen. Im Rahmen der körperlichen Auseinandersetzung wurden die zwei Geschädigten verletzt und mussten im Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen im gesamten Stadtgebiet konnten die drei unbekannten Täter bisher nicht festgestellt werden. Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: Alle drei Täter wurden als männlich mit südländischem Aussehen beschrieben. Dabei fiel ein Täter durch einen schwarzen Vollbart, ein schwarzes Basecap und eine schwarze Jacke auf. Der zweite Täter trug eine rote Sport- bzw. Daunenjacke. Beide Täter waren zwischen 1.80 Meter und 1,85 Meter groß. Zum dritten Täter konnten keine näheren Angaben gemacht werden

Allgemein, Kriminalität, Meck-Pomm, Schwerin
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.