„Nordeuropäer“ raubt Gemüsehändler aus

Aus einer Polizeimeldung: Am 16.12.2019 kam es gegen 15:15 Uhr in der Von-Stauffenberg-Straße in Schwerin zu einem bewaffneten Raub. Der Inhaber des Gemüseladens Höhe der Hausnummer 44 wurde von einem männlichen Tatverdächtigen mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe der Kasse aufgefordert. Der 61-jährige Geschädigte konnte weglaufen und sich in Sicherheit bringen. Das nutzte der Täter aus, um sich die Geldkassette mit 200 Euro Bargeld zu greifen und zu fliehen. Er entfernte sich in Richtung Dreescher Markt bzw. Unterführung Friedrich-Engels-Straße. Eine umfangreiche Fahndung durch Polizeikräfte des Polizeihauptreviers Schwerin und des Kriminaldauerdienstes Schwerin verlief jedoch ohne Erfolg. Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden: – männlich, ca. 170 cm groß, schlank, nordeuropäischer Phänotyp – ungefähr 25 Jahre alt – trug eine schwarze Jacke und eine Schirmmütze – sprach akzentfrei deutsch – hatte ein Messer bei sich Auffällig war, dass der Täter eine OP-Maske trug, um sein Gesicht teilweise zu verhüllen. Die Kriminalpolizei Schwerin hat die Ermittlungen wegen schweren Raubes aufgenommen und sucht nun nach Zeugen.

Hinweise können dem Kriminaldauerdienst Schwerin unter 0385/5180-1560, dem Polizeihauptrevier Schwerin unter 0385/5180-2224 oder über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de gegeben werden.

Allgemein, Kriminalität, Meck-Pomm, Schwerin
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.