Parchim: Polizei entwaffnet Mann

Aus einer Polizeimeldung: Die Polizei hat am Freitagmorgen in einem Wohnhaus in Parchim mehrere Waffen entdeckt. In einem separaten Raum der Wohnung fanden die Beamten bis zu 20 Waffen bzw. Waffenteile. Darunter mehrere Gewehre, von denen nach einer ersten Inaugenscheinnahme mindestens eins beschussfähig sein soll. Vielfach handelt es sich offenbar um Schreckschuss- und Luftdruckwaffen. Zudem wurden mehrere korrodierte Waffenteile entdeckt, die aus Kriegszeiten stammen dürften. Außerdem entdeckte die Polizei zahlreiche Devotionalien, unter anderem aus Wehrmachtszeiten, sowie mehrere Messer und Säbel. Die Polizei beschlagnahmte den Fund und wird die Waffen nun kriminaltechnisch untersuchen. Gegen die beiden 32 und 43 Jahre alten Bewohner des Hauses wird nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. 

Die beiden Beschuldigten sowie ein weiterer 42-jähriger Mann waren im Zuge von Ermittlungen in den Fokus der Kriminalpolizei geraten. In der Wohnung des 42-jährigen Parchimers, die ebenfalls am Freitagmorgen durchsucht wurde, sind keine Waffen gefunden worden. Alle drei Beschuldigten sind wegen verschiedener Delikte, u.a. wegen Betruges, Raubes, Sachbeschädigung und Diebstahls bereits polizeibekannt. Im Zuge der beiden Durchsuchungen kam auch das Spezialeinsatzkommando des LKA M-V zum Einsatz.

Allgemein, Kriminalität, Meck-Pomm
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.