MV: Weitere Baustellen in Warnemünde und Rostock ab 2019

Der Bahnhof in Warnemünde soll ab Oktober 2019 umgebaut werden. Übergänge sollen ersetzt sowie längere barrierefreie Bahnsteige gebaut werden. Der Umbau soll bis Mai 2020 abgeschlossen sein. Während dieser Zeit ist erneut Schienenersatzverkehr zu erwarten.

Derzeit finden bis 21. November 2018 auf der Strecke Lütten Klein und Warnemünde-Werft entsprechende Vorarbeiten statt, um Voraussetzungen für ein modernes digitales Stellwerk zu schaffen. Es werden Weichen und Oberleitungen angepasst, Masten gesetzt und Kabel verlegt.

Damit die Fahrtzeit auf unter zwei Stunden sinkt, sollen die Strecken Bützow-Pasewalk sowie Rostock-Berlin ausgebaut werden. Die Modernisierung von Bahnhöfen auf der Strecke Rostock-Berlin soll erst 2027 abgeschlossen sein. Es sind außerdem neue Gleise für schwere Güterzüge geplant, um den Rostocker Hafen zu fördern.

Fahrpreise steigen ab Dezember

Die Fahrpreise werden ab dem 9. Dezember steigen. Betroffen sind Monatskarten und der Kauf von Tickets im Zug. Auf den beiden Strecken von Stralsund und Rostock nach Berlin werden künftig neue Direktverbindungen angeboten – unter anderem nach Jena, Dresden und Frankfurt.

[wp_paypal_payment]

Meck-Pomm, Rostock
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.