Rostocker CDU-Fraktion erfreut über Bundesfördermittel für Hansestadt

Daniel Peters, der Vorsitzende der Rostocker CDU-Bürgerschaftsfraktion zeigt sich erfreut über die Beschlüsse des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages. Rostock soll künftig als Modellregion für eine nachhaltige Städtebauförderung fungieren und erhält von 2019-2025 genau 25 Millionen Euro. Der Fraunhofer-Standort wird mit 24 Millionen Euro zur Erforschung maritimer Technologien gestärkt.

Die Fördermittel für Rostock würden aus Peters Sicht zeigen, „dass kreative Ideen und schlaue Köpfe Rostock voranbringen. Matthias Horn als BUGA-Koordinator und die SINAI Gesellschaft haben mit ihrem sozialen und nachhaltigen BUGA-Konzept offensichtlich viele schwer beeindruckt.“ Die bisherigen Verantwortlichen sollten auch künftig die Federführung bei der Realisierung der BUGA-Vorhaben haben.

„Maritime Technologien als Forschungsschwerpunkt in Rostock zu etablieren, ist genau richtig. Das jahrelange Engagement des IHK-Präsidenten Claus Ruhe Madsen für das OTC (Ocean Technology Center) hat sich in jedem Fall gelohnt.“, so der CDU- Fraktionsvorsitzende Daniel Peters. Claus Ruhe Madsen ist designierter Kandidat von FDP und CDU für die Wahl zum Oberbürgermeister im Mai 2019.

Peters lobte ausdrücklich auch die Unterstützung des Haushaltspolitischen Sprechers der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckhardt Rehberg, für Rostock.

[wp_paypal_payment]

Meck-Pomm, Rostock, Wirtschaft
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.